Mein Name ist Stefan Kobald, Baujahr August 1989.
In die Fotografie und dem Filmemachen stecke ich mein ganzes Herzblut.

 

Hobby wurde zum Beruf

Ich befasse mich seit 2008 intensiv mit der Fotografie und bin seit 2015 als Filmemacher tätig. Aus meinem Hobby wurde immer mehr und meine Bilder und Videos erreichten eine hohe Reichweite im Netz
(besonders in den sozialen Netzwerken wie Instagram und Facebook).
Nach und nach nahmen die Anfragen für Auftragsarbeiten zu. Anfangs Hochzeiten und Taufen, später Promotion- und Werbefotos sowieso PR-Videos für Firmen, Vereine usw.
Ich entschloss mich aus diesem Grund, mein Hobby zum Beruf zu machen und arbeite nun nebenberuflich als Kleinunternehmer in der Foto- und Videobranche mit meinem eigenen Gewerbe.
Ich investiere enorm viel Zeit in meinen Nebenberuf und auch in der Freizeit beschäftige ich mich zu 90% mit dem Thema Fotografie und Filmemachen, denn da fotografiere ich die Natur und Landschaft
oder produziere Videos, die ich im Social Network und auf meiner Website präsentiere.

 

Was ich sonst so mache…

Sollte ich meine Kamera mal nicht in der Hand halten, verbringe ich sehr gerne meine Freizeit auf Reisen mit meinem Motorrad – einer Kawasaki Z800 – zusammen mit meiner Freundin.
Sie ist ebenso foto- und videobegeistert, modelt sehr gerne und unterstützt mich tatkräftig bei meinen Arbeiten und gibt mir laufend wertvolle Tipps. Zusammen sind wir ein starkes Team.

 

Der Umgang mit dem Kunden ist das Wichtigste!

Wer mag es nicht, wenn man sich gut versteht und die Chemie passt? So ist es auch bei mir.
Ich bin ein lockerer Typ, spreche meine Kunden gerne per “Du” an und habe Spaß an der Arbeit.
Dadurch sind die Ergebnisse dementsprechend zufriedenstellend – für beide Seiten.
Letztendlich soll der Kunde zufrieden mit meiner erbrachten Dienstleistung sein und das geht nur, wenn auch die Planung für ein Projekt zu 100% stimmt.
Ich nehme mir gerne mehr Zeit für meinen Kunden, um ein Projekt genauestens zu planen.
Sollte mein Kunde ein wenig ideenlos sein, lasse ich meiner Kreativität freien Lauf und bringe meine Vorschläge ins Projekt mit ein.

 

Wie sieht mein Arbeitsablauf aus?

Bei Videoprojekten erstelle ich grundsätzlich nach dem ersten Gespräch bzw. der Planung mit dem Kunden eine Shotlist (ähnlich wie ein Storyboard).
Hier werden sämtliche Kameraeinstellungen, Blickwinkel, Besonderheiten, Übergänge, Soundeffekte usw. schriftlich festgehalten, um sich das Video vor dem Dreh bildlich vorstellen zu können.
Es erleichtert selbstverständlich auch meine Arbeit während dem Dreh und in der Postproduction.
Eine Grundvoraussetzung für mich, dass das Endergebnis den Vorstellungen des Kunden entspricht.
Im Laufe der Jahre ist mein Equipment enorm gewachsen und ich bin ständig auf dem neuesten Stand der Technik und bilde mich stets weiter.
Nur so kann ich meinem Kunden den modernen Standard bieten und Videos produzieren, die mit der heutigen Performance mithalten können.
Bei einem Fotoshooting gibt es natürlich auch ein Gespräch und die Planung mit dem Kunden, beispielsweise wie die Hochzeit oder Taufe ablaufen wird, oder
wie wir gemeinsam bei einem Shooting vorgehen werden und welche Bilder im Endresultat zu sehen sein sollen.
Ich bin auch gerne offen für spontane Shootings, bei denen die Ideen und die Inspiration während der Arbeit kommen.

 

Hast du weitere Fragen an mich, zögere nicht und nimm Kontakt mit mir auf!